Drucken

Um 10:00 war Treffen mit Dirk und Sven an der Kirche in Groß Reken.

Von dort sind wir der Lottotruppe entgegen gefahren.

Auf dem Weg dorthin hat mich Dirk in die „Gepflogenheiten der Lottotruppe“ eingewiesen und die Taktik festgelegt.

Wir wollten versuchen, in einer „Ausreißertruppe“ mit dabei zu sein.

Kurz hinter Lembeck kam uns dann der beeindruckende Pulk entgegen. Mein erster Gedanke: „ Was machst du hier?“

Vor der ersten Sprintwertung in Reken hat Dirk das Tempo so hoch gezogen, dass sich das Feld zerteilte.

Sven hat seinen Namen als sehr guter Sprinter mal wieder untermauert und den Sprint für sich entschieden.

Mit einer kleinen Gruppe von ca. 7 Leuten nutzten wir die Gunst der Stunde und machten weiter Druck, so dass wir unseren Vorsprung

noch weiter bis Maria Veen ausbauen konnten. Auf dem weiteren Stück kamen und gingen ein paar neue Fahrer.

Dirk, als unermüdliche Zugmaschine, hat dann dafür gesorgt, dass wir unseren Vorsprung bis ins Ziel bringen konnten.

Drei grüne Velener Fahrer ganz vorne mit dabei zu sehen, war schon ein tolles Gefühl.

Noch besser jedoch war das Gefühl, als das Brennen in meinen Oberschenkeln nachließ und ich wieder in ganzen Sätzen sprechen konnte.

 

Mein Fazit: Dirk und Sven haben sich schon einen richtig guten Namen bei der Lottotruppe gemacht, mein Respekt!!!

Unsere Taktik ist auch zu 100 % aufgegangen.

Jeden Sonntag werde ich nicht mitfahren, aber das letzte Mal war es sicher nicht.

Also, wer was erleben möchte, sollte mal bei der Lottotruppe mitfahren.

 

Gruß B.L.